Oceans Edge PADI Scuba Tauchschule auf Mallorca
link to homepage link to homepage
Tauchschule Lage Hotels Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Sa Coma

Cuevas dels Hams bei Porto Cristo

Diese Tropfsteinhöhle wird auch Coves dels Hams genannt. Die außergewöhnlichen Formen der Stalagmiten und Stalaktiten erinnern an Harpunen und geben somit der Höhle ihren Namen: "Hams" ist das mallorquinische Wort für "Harpune".

Kleine Gruppen werden von mehrsprachigen Führern mit Informationen versorgt, während über ein Dutzend Höhlen mit bunt beleuchteten Tropfsteingebilden besichtigt wird. Ein See wird mit Lichterketten geschmückten Booten überquert, während eine schöne Lichtshow mit klassischer Musik geboten wird.

Adresse: Carretera Manacor / Porto Cristo s/n, E-07860 Porto Cristo, Mallorca, Spanien
Telefon: +34 971 820 988
website: www.cuevas-hams.com




Cuevas del Drach in Porto Cristo

Diese Tropfsteinhöhlen werden auch Coves del Drach genannt und verdanken ihren Namen einer Legende, nach der dort früher ein sagenhafter Drache einen Schatz beschützt haben soll. Sie gehören zu den größten und ältesten Tropfsteinhöhlen und somit auch zur den interessantesten Sehenswürdigkeiten Mallorcas mit einer Länge von 2.400 Metern und einer Tiefe von 25 Metern. Dort liegt der größte unterirdische See Europas, die Breite beträgt 177 Meter.

Die Stalagmiten und Stalaktiten der zwölf Höhlen werden mit schönen Lichteffekten bestrahlt, dazu werden auch Bootsfahrten über den See angeboten. Höhepunkt ist ein Konzert mit klassischer Musik auf dem See.

Adresse: Carretera cuevas s/n, 07680 Porto Cristo, Mallorca, Spanien
Telefon: +34 971 820 753
website: www.cuevasdrach.com




Torre de Canyamel in Capdepera

Dieser Wehrturm wurde im 13. Jahrhundert gebaut und gehört damit zu den ältesten, aber auch am besten erhaltenen Verteidigungsanlagen Mallorcas. Da diese damals Region zu den fruchtbarsten der Insel gehörte, wurde der Turm als Schutz vor Piraten genutzt. Bis zum 15. Jahrhundert wurde der Turm Torre de Montsó genannt. Ein dort befindliches Museum bietet viele weitere Informationen.

Adresse: Carretera Artá - Canaymel, 07590 Capdepera
Telefon: +34 971 563 033




Jardines de Casa March in Cala Ratjada

Diese luxuriöse Villa wurde von dem erfolgreichen Bankier Joan March im Jahre 1911 als Sommer-Residenz gebaut. Dort hängen Gemälde von Picasso, Rembrandt, Monet, Goya und Chagall.

In dem ca. 60.000 qm großen Garten befinden sich inmitten mediterraner Fauna 53 Skulpturen von bekannten Künstlern wie Auguste Rodin, Henry Moore, Eduardo Chillida usw. sind dort zu. Von dort aus genießt man eine hervorragende Aussicht auf den Hafen von Cala Ratjada.

Bei Besichtigungsinteresse ist eine Anmeldung im Touristenbüro an der Plaça des Pins in Cala Ratjada notwendig.

Adresse: auf einem Hügel über Cala Ratjada
Telefon: +34 971 563 033 (Anmeldung)




Faro del Cap de Capdepera in Cala Ratjada

Der weiße Leuchtturm auf dem Cap de Capdepera ist das Wahrzeichen von Cala Ratjada und ungefähr 2 km vom Stadtzentrum entfernt. Die Aussicht auf den Hafen, die Stadt, die Sonnenaufgänge, auf das riesige Castell de Capdepera ist fantastisch. Von dort sind es nur ca. 40 km bis zur nächsten Baleareninsel Menorca.

Adresse: Carretera del Faro, 07580, Capdepera, Spanien




Safari-Zoo Reserva Africana in Cala Millor bei Sa Coma

In diesem ca. 40 Hektar großen Zoo leben ungefähr 1.000 Tiere frei umher. Die Gestaltung des Parks wurde der afrikanischen Savanne nachempfunden. Entsprechend leben dort in erster Linie afrikanische Tiere wie Gnus, Gazellen, Giraffen, Nashörner, Strauße, diverse Affen-Arten und Elefanten.

Wie bei einer echten Safari kann man die ca. 4,5 km lange Strecke mit dem eigenen oder einem dort geliehenen Auto durchfahren, alternativ fährt auch ein Bus oder eine Bimmelbahn. Um Gefahren vorzubeugen, darf dabei weder das Fahrzeug verlassen, noch das Fenster runtergekurbelt werden. Die Affen beispielsweise klettern gerne auf Autos oder versuchen durch die Fenster etwas zu essen zu kriegen.

Sehenswert sind auch die Elefanten-Show, das Exotarium, der kleine Zoo mit Gehegen für Raubtiere und der Streichelzoo für Kinder. Ein großer Spielplatz, eine Cafeteria und ein Kiosk vervollständigen das Angebot.

Adresse:
Carretera Portocristo-Cala Millor/Son Servera, KM 5, 07560 Sant Llorenç des Cardassar - Spanien
Telefon: +34 971 810 909 / +34 971 810 484




Castell de Sa Punta de n"Amer bei Sa Coma

Dieser Turm befindet sich auf einer Halbinsel, die nördlich direkt an die Strandpromenade von Sa Coma anschließt. Die Halbinsel heißt "Punta de n"Amer", ist ein Naturschutzgebiet und ca. 200 Hektar groß.

Es war ursprünglich ein Wachturm, der Schutz vor Piratenangriffe bieten sollte. Nun bietet dieser Turm einen sehr schönen Blick aufs Meer und auf das Naturschutzgebiet der Halbinsel. Ein kleines Musum befindet sich dort, ebenso eine Karte mit den Standorten der anderen Wachtürme.

Adresse: Finca Sa Coma, 07530 Sant Llorenç des Cardassar, Mallorca, Spanien
Telefon: +34 971 810 304




Perlas Majorica S.A. bei Manacor

Das ist die Fabrik der weitweit bekannten und beliebten Perlas Majorica. Die Perlen entstehen nicht in einer Muschel, sondern werden mittels einer geheimen Rezeptur aus natürlichen Materialien wie beispielsweise Muschelschalen hergestellt. Diese schimmern wie echte Muscheln und sind von diesen kaum zu unterscheiden - sie sind sogar deutlich robuster. Desweiteren gibt es Modeschmuck wie Ohrringe, Ketten, Armbänder und Ringe. Klassisches Design ist ebenso erhältlich wie modernes.

Adresse: Via Roma 48, 07500 Manacor (Mallorca), Spain Telefon:




Santuari de San Salvador bei Felanitx/Artá

Auf dem Berg "Puig San Salvador" in ca. 500 Metern Höhe liegt hinter Festungsmauern das 1342 gegründete Kloster. Die Klosteranlage an sich weist einen Festungscharakter auf, die Klosterkirche wirkt dagegen prunkvoll. Ein 37 Meter hoher Turm mit einer 7 Meter hohen Christusstatue sind sehenswert. Ebenso beeindruckend ist die Aussicht auf halb Mallorca. Für Übernachtungsgäste in den Klosterzellen gibt es in der Küche eigene Feuerstellen zum Braten des Fleischs. Das beiliegende Restaurant ist auch bei Einheimischen sehr beliebt.

Adresse: Berg "Puig de San Salvador", 07200 Felanitx, Mallorca, Spanien
Telefon: +34 971 82 72 82 / +34 971 93 61 36




Castell de Capdepera bei Cala Ratjada

In der Nähe der Plaça España sind die 147 Treppenstufen, die zum Eingang der Festung führen. Die Festung mit maurischen Ursprung ist in einem hervorragenden Zustand und eine der am besten erhaltenen Festungen Mallorcas. Etliche Häuser innerhalb der Burg machen es zu einer Art Wehrdorf. Die zinnenbewehrten rundum begehbaren Festungsmauern bieten einen hervorragenden Blick aufs Meer und bis Cala Ratjada.

Für die heilige Schutzpatronin des Orts wurde am höchsten Punkt innerhalb der Festung die spätgotische Kapelle Capella de l"Esperança gebaut. Es gibt eine schöne Legende zu der in der Kapelle stehenden Marienstatue: als am Ende des 14. Jahrhunderts Capdepera von Piraten angegriffen wurde, haben die Bewohner die Statue aus der Kapelle auf die Mauern gestellt. Daraufhin ist Nebel aufgestiegen, der die Piraten vertrieben hat.

Adresse: Calle de Castell, 07580 Capdepera, Mallorca, Spanien
Telefon: +34 971 818 746




Talayotische Dörfer z.B. bei Sa Coma

Die megalithische Talayot-Kultur stammt aus dem 13. bis 2. Jahrhundert vor Christus. Heutzutage sind auf Mallorca noch mehrere Siedlungen zu finden, die auch Clapers de gegants genannt werden. Dieses zeichnen sich durch Großstein-Bauweise aus. Die Ausgrabungsstätten sind in der Regel alle sehr sehenswert. Es gibt diverse solcher Dörfer auf Mallorca, beispielsweise in Sa Coma und Felanitx.

 

ImpressumSitemapDrucken© Copyright 2008 Oceans Edge Diving
Level A conformance icon, W3C-WAI Web Content Accessibility Guidelines 1.0 Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!