Oceans Edge PADI Scuba Tauchschule auf Mallorca
link to homepage link to homepage

FAQ


  • Was ist "SCUBA"?
    SCUBA heißt wörtlich übersetzt "Self Contained Underwater Breathing Apparatus". Damit ist das Unterwasser-Atemgerät gemeint, welches aus einer Druckluftflasche und einem Lungenautomaten besteht. Dabei wird die Druckluft aus der Druckluftflasche in für Menschen passende Atemluft gewandelt.
    (nach oben)

  • Was ist "PADI"?
    PADI ist der weltgrößte Tauchsportverband, dessen Abkürzung "Professional Association of Diving Instructors" bedeutet.
    (nach oben)

  • Warum lassen sich SCUBA-Taucher oft rückwärts aus dem Boot fallen?
    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um vom Boot ins Wasser zu kommen. Wir lassen uns beispielsweise rückwärts aus dem Boot fallen, wenn starker Wellengang das Aufrechtstehen im Boot mit mehreren dutzend Kilogramm Ausrüstung erschwert, das Wetter schlecht ist oder das Boot in seichtem Gewässer ist.
    (nach oben)

  • Ab welchem Alter kann man mit SCUBA-Tauchen anfangen?
    Achtjährige können bereits mit dem Kurs "Bubble Maker" in einem Pool anfangen. Die Zehnjährigen können den Kurs "Junior-Open-Water-Diver" belegen, bei dem diese zusammen mit einer dazu berechtigten Person bis zu ca. 12 Meter tief in offenem Gewässer tauchen.
    Es gibt den kostenlosen Kurs "Discover Scuba Diving", bei dem Kinder zusammen mit Ihren Eltern in einem Pool unter Anleitung durch einen berechtigten Ausbilder ungefähr eine Stunde lang die Grundlagen von SCUBA kennenlernen können. Es gibt natürlich noch weitere für Kinder interessante Kurse.
    (nach oben)

  • Ist ein Augenbrauen-Piercing störend?
    Ein Augenbrauen-Piercing stört nicht, da die meisten Tauchmasken weit genug entfernt von den Augenbrauen abdichten.
    (nach oben)

  • Was ist ein Lungenautomat?
    Der Lungenautomat verringert die aus der Druckluftflasche kommende komprimierte Luft und gleicht diese an den Umgebungsdruck an, damit diese von einem Menschen eingeatmet werden kann.
    (nach oben)

  • Wie schnell darf ein Taucher aufsteigen?
    Ein Taucher sollte nicht schneller als 9 Meter pro Minute aufsteigen, um Dekompressionserkrankungen zu vermeiden.
    (nach oben)

  • Hält die Luft in der Druckluftflasche länger als ein Jahr?
    Wenn die Druckluftflasche von einer ordnungsgemäßen Füllstation mit Luft gefüllt wurde, diese durchgehend unter Druck stand und die letzte Überprüfung noch nicht mehrere Jahre her ist, wird die Luft an sich gut erhalten sein. Fremdstoffe kommen nicht zwar in die Flasche rein, aber es wird vorraussichtlich ein Teil der Luft im Laufe der Monate entwichen sein. Es ist daher wichtig, die verbliebene Menge an Luft und das Datum der letzten Druckflaschen-Überprüfung nachzuschauen.
    (nach oben)

  • Woraus besteht eine normale SCUBA-Ausrüstung?
    Normale SCUBA-Ausrüstung besteht aus den folgenden Teilen:
    Eine aufblasbare auftriebgebene Tarierweste zum Anmontieren der Druckluftflasche, welche mit dem Lungenautomaten verbunden ist. Dieser hat ein Mundstück, aus dem die Atemluft strömt. Ein Bleigurt wird benötigt, um beim Tauchen den durch die Tarierweste gegebenen Auftrieb auszugleichen. Eine Maske verbessert die Unterwasser-Sicht, Flossen erleichtern das Schwimmen und ein Schnorchel ermöglicht eine alternative Atmung. Es gibt bei Bedarf natürlich noch weitere Ausrüstung.
    (nach oben)

  • Was sind Alveolen?
    Eine Alveole ist ein Lungenbläschen, welches von vielen feinen Blutgefäßen (Kapillaren) umgeben ist. Es dient in erster Linie dem Gasaustausch, also der Aufnahme von Sauerstoff aus der Atemluft in die Blutbahn und der Abgabe von Kohlendioxid in die Lunge.
    (nach oben)

  • Was für Tauchanzüge gibt es beispielsweise?
    Nass-Anzug:
    Wie der Name schon sagt, wird der Taucher dabei nass. Das eintretende Wasser wird durch die Körpertemperatur aufgewärmt wird und isoliert somit. Der Tauchanzug darf nicht zu fest und nicht zu locker sitzen, damit das Isolierungsprinzip funktioniert. Da die meisten Gewässer eine niedrigere Temperatur als der menschliche Körper (36°C) haben, sollte bei besonders langen Tauchgängen auf mögliche Unterkühlung geachtet werden. Diese Anzüge sind in der Regel günstiger als halbtrockene oder trockene Tauchanzüge.

    Halbtrocken-Anzug:
    Das ist praktisch ein Nass-Anzug, der im Bereich des Halses, der Handgelenke, der Füße und der Reißverschlüsse besonders gut isoliert ist. Es tritt also weniger Wasser als bei einem Nass-Anzug ein. Aufgrund dessen ist dieser etwas teurer als ein Nass-Anzug.

    Trocken-Anzug:
    Das ist ein einteiliger Anzug, der absolut wasserdicht ist. Viele Taucher tragen wärmende Kleidung unter dem Anzug, da sich dieser Anzug insbesondere für kalte Gebiete eignet. Anfänger sollten dringend erst einmal mit diesem Anzug üben, bevor diese mit dem Tauchen beginnen, da beispielsweise das Auftriebsverhalten des Anzugs wegen möglicher Luftansammlungen im Fußbereich schwierig sein kann.
    (nach oben)

  • Ist SCUBA-Tauchen mit Kontaktlinsen möglich?
    Bitte informieren Sie den Tauchlehrer darüber, daß Sie Kontaktlinsen tragen, da dieser Text nur eine Kurzinformation über die Thematik ist. Grundlegend ist das Tragen von Kontaktlinsen beim SCUBA-Tauchen kein Problem, da diese erfahrungsgemäß nur sehr selten verloren gehen und dank des Druckausgleichs in der Maske die Kontaktlinse nicht an das Auge drücken. Nur das Tragen von harten Kontaktlinsen kann dazu führen, daß bei zu schnellem Auftauchen die Sehschärfe leidet. Beim Ausblasen der Maske sollten sicherheitshalber die Augen geschlossen bleiben. Wenn Sie unsicher sein sollten, können Sie gerne Ersatzlinsen mitnehmen und uns oder einen Augenarzt dazu ansprechen.
    (nach oben)

  • Was mache ich, wenn das letzte Tauchen schon lange her ist?
    Sie können bei einem Wiederholungskurs für Taucher mit langen Tauchpausen teilnehmen. Zuerst werden im Pool alle wichtigen Übungen wiederholt, danach begleitet ein Tauchlehrer die ersten beiden Tauchgänge. Dadurch sind Sie bestens für eigene Tauchgänge vorbereitet.
    (nach oben)

  • Warum sollte ich beim Scuba Tauchen während des Auftauchens nicht die Luft anhalten?
    Da während des Auftauchens der auf dem Taucher wirkende Wasseraufdruck sinkt, kann das Volumen der in der Lunge vorhandenen Luft im Extremfall so stark steigen, daß das Lungengewebe geschädigt wird.
    (nach oben)

  • Sind Ohrenschmerzen z.B. beim Tauchen im Schwimmbad ein Problem?
    Die Ohrenschmerzen sind nicht schlimm, sondern nur eine Folge des Wasserdrucks auf dem Trommelfell. Den Tauchanfängern wird eine einfache Technik zum Anpassen des Drucks in den Ohren an den Umgebungsdruck beigebracht, was den Ohrenschmerzen effektiv vorbeugt. Wenn Sie allerdings eine Verletzung oder Erkrankung im Ohr haben, sollten Sie dringend zu einem Arzt gehen.
    (nach oben)

  • Was ist in einer Tauchflasche?
    In den Tauchflaschen ist in der Regel gefilterte, getrocknete und stark komprimierte Luft. Einige Taucher benutzen gelegentlich besondere Atemgasgemische.
    (nach oben)



ImpressumSitemapDrucken© Copyright 2008 Oceans Edge Diving
Level A conformance icon, W3C-WAI Web Content Accessibility Guidelines 1.0 Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!